Web

 

SAP gründet globale Beratungseinheit

27.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Walldorfer Softwareschmiede SAP AG will eine länderübergreifende Consulting-Einheit ins Leben rufen, die globale "Mysap.com"-Kundenprojekte koordinieren und betreuen soll. Diese Global Professional Services Organization (Global PSO) wird sich auf international tätige Großunternehmen konzentrieren, während die Berater der SAP-Landesorganisationen ihre Kunden wie bisher bei regionalen Projekten unterstützen sollen.

Das Unternehmen bemühte sich bei seiner Ankündigung darum, nicht den Eindruck entstehen zu lassen, man wolle dem SAP-Beratungsgeschäft der Big Five der Consulting-Branche Marktanteile abnehmen. "Unser Ziel ist es, den Anteil unserer Beratungsleistungen am Gesamtumsatz in etwa auf der derzeitigen Höhe zu halten", erklärte SAP-Vorstandssprecher Henning Kargermann. Der Consulting-Anteil am Gesamtumsatz des Softwareunternehmens beträgt zirka 25 Prozent. Global PSO wird laut SAP eng mit der eigenen Beratungstochter SAP SI, die branchenspezifische Consulting- und Integrationsdienste anbietet, sowie mit den externen Partnern zusammenarbeiten. SAP-Sprecher Gerhard Rickes erklärte, die neue Einheit werde die existierenden regionalen PSOs nicht ersetzen, sondern nur aktiv werden, wenn es um internationale Projekte gehe, die mehr als ein bis zwei Länder umspanne. Global PSO diene vor allem dazu, einheitliche Methoden und Verfahrensstandards zu entwickeln, "die für das

gesamte Ökosystem der SAP-Beratung gelten".

Wie wichtig es der SAP ist, die Ängste der Beratungspartner zu zerstreuen, demonstriert auch das in der offiziellen Mitteilung enthaltene Zitat von David Duray, Leiter des internationalen und nordamerikanischen SAP-Ressorts im Big-Five-Unternehmen PricewaterhouseCoopers: "Als langjähriger Partner der SAP gehen wir davon aus, dass die SAP mit der heute angekündigten Global PSO ihre weltweiten Beratungsressourcen bedarfsgerecht auf unsere gemeinsamen globalen Kunden ausrichten kann."

Chef von Global PSO wird Richard Stewart, der bislang Vice President für Professional Services bei SAP America war. Der Manager berichtet direkt an Kargermann. Für die globale Einheit sollen neue Beratungsspezialisten mit internationaler Erfahrung eingestellt werden. Diese will SAP intern und extern rekrutieren. Nähere Angaben zur Personalgröße sowie der geplanten Investitionssumme für die Gründung der Einheit wollte Unternehmenssprecher Rickes jedoch nicht machen.