Neues Smartphone-Flaggschiff

Samsung Galaxy S9 und S9+ im ersten Test

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Samsung hat sein Flaggschiff Galaxy S9 (S9+) mit mechanischem Blendenwechsel, Super-Zeitlupe und großem Speicher vorgestellt! Wir haben das Top-Smartphone bereits ausprobiert - hier unser erstes Hands-On.

Samsung hat sich das Galaxy S8 geschnappt, ein paar Key-Features verbessert und fertig ist das Galaxy S9 - tatsächlich ist das neue Top-Modell keine Revolution, sondern eine solide und schöne Weiterentwicklung des S8 - und das war/ist schon ein sehr gutes Smartphone!

Samsung Galaxy S9 im Hands-On
Samsung Galaxy S9 im Hands-On
Foto: Samsung

Zwei Modelle, nahezu randlos und weiterhin mit Kopfhöreranschluss

Es gibt wie schon beim S8 zwei Modelle: eine “normale” Version - Galaxy S9 und eine größere Variante - S9+. Die unterscheiden sich diesmal nicht nur durch ihre Display-Größe von 5,8 und 6,2 Zoll, sondern auch durch die Kamera, auf die wir im nächsten Punkt zu sprechen kommen.

IT-Lifecycle-Management als Katalysator der Digitalisierung

Auf der Vorderseite sitzt wie beim S8 das Infinity Display mit sehr schmalen Rändern im 18,5:9-Format. Übrigens ist beim S9 jetzt mehr Display auf der Front als zuvor beim S8. Der Super AMOLED-Screen beider Modelle löst wie zuvor in QHD+ auf und ist wie schon beim S8 außerordentlich scharf, hell und zeigt knackige Farben bei hohem Kontrast und weitem Blickwinkel. Neu ist jetzt, dass die das ganze System im Landscape-Modus nutzen können.

Galaxy S9 und S9+ mit Infinity Display
Galaxy S9 und S9+ mit Infinity Display

Das Gehäuse ist nach IP68 staub- und wasserdicht und besteht wieder aus Glas, das wie gewohnt hochwertig verarbeitet ist und sich entsprechend angenehm anfühlt. Aufgrund der schmalen Bauweise liegen beide S9-Modelle gut in der Hand. Auf der Unterseite finden Sie neben dem USB-C-Anschluss auch weiterhin eine Klinken-Buchse, um Kopfhörer anzuschließen. Und auch die Bixby-Taste an der linken Gehäuseseite bleibt bestehen.

Wie Sie auf dem Aufmacher-Bild ganz oben vielleicht schon erkennen konnten, sitzt der Fingerabdrucksensor jetzt tatsächlich nicht mehr neben der Kamera, sondern unter ihr und mittig auf der Rückseite, sodass er leichter erreichbar ist.

Samsung integriert in seinem S9 jetzt 360 Grad Surround-Sound mit Dolby Atmos und AKG über die Stereo-Lautsprecher. Der Sound ist im ersten Test sehr gut, muss aber in einem ausführlichen Test noch genauer überprüft werden.

Kamera: Nur Galaxy S9+ mit Dual-Cam

Während im S9 weiterhin eine Single-Kamera mit 12 Megapixeln verbaut ist, bietet das S9+ eine Dual-Cam auf der Rückseite - also gleich 2 Kameras mit je 12 Megapixeln. Einmal mit Teleobjektiv fürs Zoomen - und zwar optisch ohne Qualitätsverlust - und einmal mit Weitwinkel. Im Grund wie beim Galaxy Note 8. Aber jetzt wird es spannend: Denn die Hauptkamera des S9 und S9+ bietet einen mechanischen Blendenwechsel - bei guten Lichtverhältnissen, etwa bei Tageslicht, knipst die Kamera mit einer Blendenöffnung von f/2.4. Und bei sehr schwachem Licht schaltet die Kamera automatisch auf die f/1.5-Blende um. Und das bedeutet, dass die Blendenöffnung größer wird, wodurch mehr Licht auf den Bildsensor fällt und Fotos selbst bei Low Light noch ausreichend hell sind und weniger rauschen. Hier hilft auch der neue Isocell-Bildsensor. Laut Samsung soll die Kamera des S9 28 Prozent mehr Licht einfangen und 30 Prozent weniger Bildrauschen produzieren als die des S8 - das ist schon eine Leistung! Hinzu kommt ein dank Dual-Phasenvergleich und Super-Phasenvergleich-Sensor schnellerer Autofokus, der auch sich schnell bewegende Objekte fokussiert - und das selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.

Galaxy S9+ mit Dual-Cam während das S9 mit einer Single-Kamera auskommen muss. Beide bieten aber den mechanischen Blendenwechsel.
Galaxy S9+ mit Dual-Cam während das S9 mit einer Single-Kamera auskommen muss. Beide bieten aber den mechanischen Blendenwechsel.

In unserem Hands-On-Video oben sehen Sie auch einen Vergleich zwischen dem S9 und dem S8. Beide Smartphones nehmen ein Motiv in einem sehr dunklen Raum auf - Auf dem S9 ist das Motiv nicht nur hell, sondern auch ausgesprochen scharf und ohne Rauschen. Beim S8 sieht man gleich, dass das Bild viel dunkler ist, weil die Kamera nicht so viel Licht einfangen kann. Und ja, bei beiden Handys ist die Display-Helligkeit auf Maximum gestellt. Wir werden vor allem die Low-Light-Qualität noch genau überprüfen, sobald wir die S9-Modelle bei uns in der Redaktion haben. Doch jeder weiß, wie gut schon jetzt die Bildqualität der aktuellen Smartphone-Kameras von Samsung ist. Und wenn die Südkoreaner die Qualität unter Low Light so verbessert haben wie gezeigt, dann findet sich hier eine der besten, wenn nicht gar die beste Handy-Kamera! Aber man soll den Tag niemals vor dem Abend lohnen. Am 27. März kommt nämlich Huawei mit dem P20 um die Ecke, das gleich mit 3 Kameras aufwarten soll und die Kamera auf das nächste Level heben soll.

Das Galaxy S9 bietet jetzt ähnlich wie Sony Xperia XZ Premium eine Super-Slow-Motion mit 960 Bilder pro Sekunde bei einer HD-Auflösung an. Eine Aufnahme von 0,2 Sekunden streckt sich so auf 6 Sekunden. Wie das aussieht, sehen Sie ebenfalls in unserem Hands-On-Video.

AR Emoji: Die löst mit 8 Megapixeln auf und dank einer 3D Erkennung kann das S9 jetzt ein AR Emoji von Ihnen erstellen. Das S9 erkennt Ihre Gesichtsbewegungen und spiegelt Sie auf Ihrem digitalen Ich. Sie können aber auch Tierköpfe auswählen und damit rumalbern. Und ja, das ist natürlich ein Feature, das wir alle bereits vom iPhone X kennen. Diese AR-Funktion ist insgesamt eine nette Spielerei, mit der Nutzer kleine GIFs mit Grimassen von ihrem eigenen Emoji mit verschiedenen Gesichtsausdrücken aufnehmen und verschicken können. Das geht zum Beispiel über den Facebook Messenger oder Whatsapp.

AR Emoji im Galaxy S9 ähnlich wie im iPhone X
AR Emoji im Galaxy S9 ähnlich wie im iPhone X

Ausstattung und Software: 2 Speichergröße

Speicher: Zur weiteren Ausstattung gehören ein 64 GB großer Speicher, der jeweils um bis zu 400 GB per Micro-SD-Karte erweiterbar ist. Und so Karten kosten aktuell bei Amazon rund 200 Euro. Das Galaxy S9 ist darüber hinaus auch in einer Version mit 256 GB internem Speicher verfügbar. In Summe hätten Sie dann satte 656 GB Speicher - das ist viel! Das S9 wird in den meisten Fällen mit Hybrid-SIM verkauft. Ein Steckplatz ist also immer für die SIM - und ein Steckplatz kann für eine zweite SIM oder für eine Speicherkarte genutzt werden.

Leistung: Das S9 bietet 4 GB und das S9+ 6 GB Arbeitsspeicher. Beide arbeiten mit der hauseigenen Octa-Core-CPU Exynos 9810 mit 2,9 und 1,9 GHz . Benchmark-Ergebnisse haben wir noch nicht, aber das Handy lief im ersten Test flüssig ohne Ruckler. Und ganz ehrlich: langsame Handys gibt es in diesem Highend-Bereich nicht mehr - sie sind allesamt überaus performant, und das auch über längeren Zeitraum!

Akku: Leider gibt es beim Akku keine Vergrößerung - es bleibt also bei 3000 und 3500 mAh. sehr schade! Das S9 wird also kein Akkumonster werden wie etwa das Huawei Mate 9 oder 10 Pro, die jeweils einen 4000-mAh-Akku besitzen und stromsparend, aber leistungsstark arbeiten. Aber auch hier müssen wir den Test abwarten, um darüber final urteilen zu können - die Laufzeit der S8-Modelle war aber auf jeden Fall in Ordnung.

Ansonsten sind Bluetooth 5.0, WLAN-ac, Gigabit LTE und aktuelles Android 8.0 mit an Bord - also alles, was man von so einem Phone erwarten darf.

Release und Verkaufsstart: Galaxy S9 ab sofort vorbestellbar

Am Abend des 25. Februars hat Samsung sein neuestes Top-Modell S9 vorgestellt und zugleich zur Vorbestellung angeboten. Wer das S9 oder S9+ gleich zum Start kaufen möchte, kann die Geräte ab sofort bestellen und von einer Trade-In-Aktion profitieren, bei der Sie Ihr altes Handy eintauschen. Die genauen Konditionen finden Sie bei Samsung. Ab dem 16. März 2018 sind S9 und S9+ bereits offiziell im Handel erhältlich in den Farben Schwarz, Blau und Lila. Mit 64 GB kosten S9 und S9+ 849 und 949 Euro. Die 256 GB-Version beider Versionen kostet jeweils 100 Euro mehr - also 949 Euro für das S9 und 1049 Euro für das S9+.

Daten

Galaxy S9

Galax S9+

Galaxy S8

Galaxy S8+

Display

5,8 Zoll, QHD+, 18,5:9

6,2 Zoll, QHD+, 18,5:9

5,8 Zoll, QHD+, 18,5:9

6,2 Zoll, QHD+, 18,5:9

Display-Technik

Super AMOLED

Super AMOLED

Super AMOLED

Super AMOLED

Kamera

Single-Cam, 12 MP, 4K

Dual-Cam, 2x 12 MP, 4K

Single-Cam, 12 MP, 4K

Dual-Cam, 2x 12 MP, 4K

Kamera

OIS, Blenden: f/1.5, f/2.4

OIS, Blenden: f/1.5, f/2.4

OIS, Blende: f/1.7

OIS, Blende: f/1.7

CPU

Exynos 9810, Octa-Core

Exynos 9810, Octa-Core

Exynos 8895, Octa-Core

Exynos 8895, Octa-Core

CPU-Takt

4 x 2,9 + 4 x 1,9 GHz

4 x 2,9 + 4 x 1,9 GHz

4 x 2,3 + 4 x 1,7 GHz

4 x 2,3 + 4 x 1,7 GHz

Arbeitsspeicher

4 GB

6 GB

4 GB

4 GB

interner Speicher

64 GB / 256 GB

64 GB / 256 GB

64 GB

64 GB

Micro-SD

ja, bis zu 400 GB

ja, bis zu 400 GB

ja, bis zu 256 GB

ja, bis zu 256 GB

LTE, Bluetooth, USB

Cat18, 5.0, Typ-C

Cat18, 5.0, Typ-C

Cat16, 4.2, Typ-C

Cat16, 4.2, Typ-C

Akku

3000 mAh

3500 mAh

3000 mAh

3500 mAh

Besonderheiten

mechanische Blende, Stereo-Lautsprecher, Iris-Scanner

mechanische Blende, Stereo-Lautsprecher, Iris-Scanner

Iris-Scanner, Bixby

Iris-Scanner, Bixby

Betriebssystem

Android 8.0

Android 8.0

Android 8.0

Android 8.0

Abmessung

147,7 x 68,7 x 8,5

158,1 x 73,8 x 8,5

148,9 x 68,1 x 8,0

159.5 x 73.4 x 8.1

Gewicht

163 Gramm

189 Gramm

155 Gramm

173 Gramm

Test

S8 im Test

S8+ im Test

Kaufen

S8 bei Amazon

S8+ bei Amazon

Erstes Fazit zum Samsung Galaxy S9 und S9+

Unser erster Eindruck ist überaus positiv! Aber mit einem etwas faden Beigeschmack. Denn das Galaxy S9 (S9+) ist das neue Samsung-Flaggschiff für dieses Jahr bis das nächste Note erscheint und hat entsprechend alle aktuellen Features und besten Hardware-Teile an Bord, die man so kriegt. Außerdem sieht das Handy super schick aus, hat eines der besten Displays und eine der besten Handy-Kameras - das kann man jetzt schon sagen. Also objektiv betrachtet können wir fast nichts an dem S9 kritisieren.

Doch gefühlt ist das S9 zu 80 Prozent immer noch ein S8 - und das mit Preisen von 849 und 949 Euro! Steht das S9 für sich - starkes Phone! Wenn wir uns aber entscheiden müssten, würden wir zum etwa 350 Euro günstigeren S8 bzw. S8+ greifen, das ähnlich schick aussieht, immer noch sehr schnell ist, aktuelles Android 8.0 besitzt und mit der Kamera machen Sie auch super Fotos.

(PC-Welt)