Web

 

Salesforce.com sieht sich im Aufwind

10.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der CRM-Hoster (Customer Relationship Management) hat einem Bericht des "Dow Jones Newswire" für das erste Quartal seines Geschäftsjahres auf Basis von 10,5 Millionen Dollar Umsatz einen Nettoverlust von einer Million Dollar ausgewiesen. Mark Benioff, CEO (Chief Executive Officer) der nicht börsennotierten Company, erwartet einer E-Mail an die Belegschaft zufolge für das zweite Quartal ein Umsatzplus von 30 Prozent und will sein Unternehmen spätestens im dritten Quartal (Ende: 30 November 2002) in die schwarzen Zahlen bringen. Salesforce.com hat derzeit nach eigenen Angaben rund 3800 Kunden und ist mit seinem Geschäftsmodell vor allem in Krisenzeiten wie diesen interessant, weil es keine Investitionen in Infrastruktur und Softwarelizenzen voraussetzt.

Im vergangenen Jahr steigerte der ASP (Application Service Provider) seinen Umsatz um 300 Prozent und peilte für 2002 Einnahmen von 50 Millionen Dollar an. Zum Vergleich: Der Umsatz des CRM-Software-Marktführers Siebel Systems fiel im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 477,8 Millionen Dollar. (tc)