Web

 

Sage schließt erfolgreiches Jahr ab

03.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Softwareanbieter Sage Group konnte auch im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2001/02 weiter zulegen. Die Einnahmen des auf kleine und mittlere Unternehmen fokussierten Anbieters von kaufmännischer Standardsoftware wuchsen im Geschäftsjahr 2001/02 um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf umgerechnet rund 864 Millionen Euro. Etwa 350 Millionen Euro stammten aus dem Lizenzgeschäft. Gleichzeitig stieg der operative Gewinn von umgerechnet 201,2 Millionen auf 225 Millionen Euro. Zwar erhöhte sich die Zahl der Kunden mit einem Anstieg von 200 000 auf drei Millionen lediglich um knapp sieben Prozent, doch weit wichtiger für den Umsatz der in Europa und den USA tätigen Firmengruppe waren die Support-Verträge mit bereits bestehenden Kunden. Diese sorgten für einen Anstieg der Serviceeinnahmen um 18 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr und trugen

damit 46 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Angaben zufolge konnten sieben Prozent mehr Support-Verträge abgeschlossen werden, so dass sich die absolute Zahl von 897 000 auf 956 000 Vertragspartner erhöhte. Der größte Beitrag des an der Londoner Börse notierten Unternehmen kam aus den Vereinigten Staaten, wo Sage rund 433 Millionen Euro umsetzte (Vorjahr: 354 Millionen Euro). Ein kleiner Wermutstropfen dürfte dort allerdings die Profitabilität sein. Sage erzielte in den USA mit rund 90 Millionen Euro eine operative Marge von 22 Prozent, während diese im Heimatland Großbritannien (Umsatz: 244 Millionen Euro) bei 38 Prozent lag. Das stärkste Wachstum mit einem Umsatzplus von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet Sage in Frankreich. In Deutschland hingegen blieb der Anstieg unter dem Gruppendurchschnitt. Verglichen mit dem Geschäftsjahr 2001 erhöhten sich die Einnahmen lediglich um fünf Prozent. Die absoluten Zahlen für einzelne

europäische Länder - mit Ausnahme Englands - weist Sage nicht aus. Insgesamt beziffert die Company den Umsatz für Zentraleuropa auf 186 Millionen Euro (Vorjahr: 164 Millionen Euro) bei einem operativen Ergebnis von rund 44,8 Millionen Euro (41,6 Millionen). Sage, das in den vergangenen Jahren mehr als 30 Unternehmen akquiriert hat, will diesen Kurs auch weiterfahren. In seinem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2002/03 kündigte Chairman Michael Jackson an, sich sowohl in bestehenden als auch in neuen Märkte durch Zukäufe zu vergrößern. "Daher blicken wir mit Zuversicht auf das Jahr 2003", sagte er. (rs)