Web

 

Rolls-Royce steigt bei Luftfahrt-Marktplatz ein

19.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das britische Luft- und Raumfahrtsunternehmen Rolls-Royce (nicht zu verwechseln mit der Volkswagen-Tochter Rolls-Royce Motor Cars) wird sich zu 17 Prozent an dem Branchenmarktplatz Exostar beteiligen. Das gab der Hersteller von Antriebsmaschinen für die Luft- und Verteidigungsindustrie auf der Pariser Air Show bekannt. Rolls-Royce steigt damit als fünftes Gründungsmitglied neben BAE Systems, Boeing, Lockheed Martin und Raytheon bei der E-Commerce-Plattform ein, die auf Software von Commerce One aufgebaut werden soll. Von dem Marktplatz mit Firmensitz in Washington, D.C., versprechen sich die Mitglieder unter anderem eine Reduzierung der Beschaffungskosten, effizientere Zusammenarbeit im Bereich Design und Entwicklung sowie verbesserte Beziehungen zu Kunden, Partnern und Lieferanten.