Web

 

RIM feiert weitere Erfolge

30.06.2004

Dank der starken Nachfrage nach seinen BlackBerry-Handhelds konnte Research in Motion ( RIM ) inzwischen bereits das vierte Quartal in Folge einen Gewinn ausweisen. Im ersten Fiskalquartal 2004/05 (Ende: 29. Mai) erzielte das Unternehmen aus Waterloo im kanadischen Bundesstaat Ontario einen Nettoüberschuss von 55 Millionen Dollar, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 8,2 Millionen Dollar verbucht worden war. Ohne Sonderaufwendungen, etwa durch den laufenden Patentrechtsstreit mit NTP, hätte RIM aktuell sogar einen (Pro-forma-)Gewinn von 70,6 Millionen Dollar oder 36 Cent pro Aktie erzielt. Die Einnahmen kletterten um 158 Prozent von 104,5 Millionen auf 269,6 Millionen Dollar. Davon entfielen 68 Prozent auf den Bereich BlackBerry-Handhelds, 19 Prozent auf Services und neun Prozent auf Softwarelizenzen.

Dem kanadischen Anbieter, dessen Produkte die Abfrage von E-Mails via Handheld erlauben, gelang es mit diesen Resultaten, die Erwartungen der Wall Street deutlich zu übertreffen. Die Analysten hatten im Schnitt mit einem Pro-forma-Profit von 32 Cent bei 263,6 Millionen Dollar Umsatz gerechnet. RIM selbst hatte Anfang April einen Pro-forma-Gewinn zwischen 28 und 33 Cent je Aktie bei 250 bis 265 Millionen Dollar Umsatz in Aussicht gestellt (Computerwoche.de berichtete).

Dank Kooperationen mit zahlreichen Carrieren wuchs die Zahl der BlackBerry-Abonnenten im Berichtsquartal um 270.000 auf rund 1,34 Millionen Nutzer. Um die Geräte für Geschäftskunden noch attraktiver zu machen, betreibt der Anbieter eine Politik der Partnerschaften mit etablierten Kommunikationsspezialisten, wie Novell (Computerwoche.de berichtete).

Wegen der anhaltenden Verkaufserfolge erhöhte RIM nun seine Umsatzerwartungen für das zweite Quartal auf 290 bis 310 Millionen Dollar. Außerdem rechnen die Kanadier jetzt mit einem Nettoprofit von 32 bis 37 Cent pro Aktie. Bislang war das Unternehmen von einem Gewinn zwischen 24 und 29 Cent pro Aktie und maximal 290 Millionen Dollar Umsatz ausgegangen. (mb)