Web

 

Retourkutsche: Macromedia bekommt 4,9 Millionen Dollar von Adobe

13.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Adobe Systems unlängst im Paletten-Prozess gegen Macromedia triumphiert hatte (Computerwoche.de berichtete), zieht der Konkurrent nun nach: In seiner Gegenklage bekam der auf Web-Autorensoftware spezialisierte Softwareanbieter 4,9 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen. Ein Gericht in Delaware entschied, Adobe habe mit seinen Programmen "Illustrator" und "Premiere" gegen drei Macromedia-Patente verstoßen.

Rob Burgess, Chief Executive Officer und Chairman von Macromedia, räumte aber ein, dass sich dabei eher um einen Pyrrhussieg handelt. "Es steht nun Adobe eins, Macromedia eins, Kunden null", so Burgess. Seitens Macromedia ist noch eine weitere Urheberrechtsklage gegen Adobe anhängig, die aber erst im Juni kommenden Jahres zur Verhandlung kommen soll. Darin geht es um Web-Authoring und die Erzeugung von Tabellen in Dokumenten und Web-Seiten. (tc)