Web

 

Red Hat meldet zweistelliges Gewinnwachstum

29.06.2006
Der Linux-Distributor Red Hat hat für sein abgeschlossenes erstes Fiskalquartal einen Nettogewinn von 13,8 Millionen Dollar oder sieben Cent pro Aktie ausgewiesen.

Das entspricht einem Wachstum von elf Prozent gegenüber den 12,4 Millionen Dollar oder gleichfalls sieben Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen profitierte von deutlich gestiegener Nachfrage nach Abonnements für sein "Enterprise Linux" (RHEL), die Erlöse daraus stiegen im Jahresvergleich um 45 Prozent auf 71,5 Millionen Dollar. Die Quartalseinnahmen stiegen gegenüber der Vorjahreszeit um 38 Prozent auf 84 Millionen Dollar.

Von Reuters Estimates befragte Analysten hatten für den Berichtszeitraum 83,3 Millionen Dollar Umsatz und sechs Cent Gewinn pro Aktie erwartet. Abzüglich Kosten für Aktienvergütungen verdiente Red Hat im ersten Quartal pro-forma 14 Cent je Anteilschein; hier hatten die Analysten nur neun Cent pro Aktie angesetzt. Dennoch gab das Red-Hat-Papier nach Bekanntgabe der Zahlen nachbörslich um fünf Prozent nach.

Red Hat hatte früher in diesem Monat die Übernahme des Middleware-Spezialisten JBoss für 350 Millionen Dollar abgeschlossen. Der im April angekündigte Deal hatte die Branche überrascht, weil seinerzeit Gerüchte kursierten, Oracle sei an einem Kauf von JBoss interessiert. JBoss wird künftig als Sparte von Red Hat agieren, der frühere JBoss-Chef Marc Fleury leitet diese als Senior Vice President und General Manager. (tc)