Libre-Office-Suite

Rechtschreibprüfung in LibreOffice optimieren

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Der in LibreOffice integrierte Hunspell-Checker übersieht gerne mal Grammatik- und Orthografiefehler in Dokumenten und kann zum Beispiel mit der Word-Rechtschreibprüfung nicht mithalten. Ein Add-on, das in der Basisversion kostenlos verfügbar ist, verspricht Besserung.

LanguageTool installieren

Die Erweiterung für die Rechtschreib-, Grammatik- und Stilprüfung nennt sich LanguageTool und steht als Open-Source-Tool für verschiedene Anwendungen, unter anderem LibreOffice, sowie in einer Standalone-Variante zur Verfügung. Für die freie Office-Suite und die Desktop-Version benötigen Sie zwingend Java ab Version 8. Beachten Sie, dass zu LibreOffice x64 auch nur die 64-Bit-Variante von Java passt. Ansonsten gibt es beim Setup einen Fehler.

Das Add-on lässt sich von der Anbieter-Website im Abschnitt Download herunterladen und über den Browser entweder lokal speichern oder direkt mit LibreOffice öffnen. Wenn Sie die heruntergeladene Datei in der Büro-Suite laden, startet der Extension Manager und fragt, ob Sie mit der Installation einverstanden sind. Wenn Sie Ihr OK geben, finden Sie nach kurzer Zeit den Eintrag LanguageTool. Stil und Grammatikprüfung, gefolgt von der jeweiligen Versionsnummer. Anschließend müssen Sie, auch wenn die Installationsroutine dies nicht ausdrücklich verlangt, LibreOffice neu starten.

Spracheinstellungen von LanguageTool anpassen

Danach rufen Sie im Extras-Menü den Punkt Optionen auf und navigieren über die Spracheinstellungen zu Linguistik. Im rechten Teil des Dialogs ist als verfügbares Sprachmodul LanguageTool hinzugekommen. Dieser Helfer verträgt sich allerdings nicht mit dem integrierten Werkzeug Lightproof für Englisch. Falls Sie auch englische Texte überprüfen wollen, müssen Sie deshalb über die Bearbeiten-Schaltfläche einige Anpassungen vornehmen.

Testen Sie Ihr Wissen!

Wählen Sie im folgenden Fenster die Englisch-Variante aus, mit der Sie normalerweise arbeiten. Das dürfte in den meisten Fällen Englisch (USA) sein. Nun aktivieren Sie den Eintrag LanguageTool und deaktivieren Lightproof grammar checker. Danach schließen Sie die Dialogbox. Für Deutsch ist eine solche Änderung nicht nötig, da Lightproof hier keine Rolle spielt und der Hunspell-Checker und LanguageTool nebeneinander werkeln können.

Mit einem Testdokument von der Anbieterseite lässt sich danach schnell feststellen, ob alles funktioniert wie erwartet. Falls nicht, enthält dieses Dokument Tipps zur Abhilfe.

Vorteile von LanguageTool

Die Erkennungsrate von LanguageTool übertrifft im Allgemeinen das Hunspell-Rechtschreibmodul, die genaue Trefferquote hängt aber natürlich vom konkreten Text ab. Neben Tippfehlern findet das Add-on auch Inkonsistenzen, etwa bei unterschiedlicher Verwendung der Groß- und Kleinschreibung für dasselbe Wort. Das Kontextmenü der monierten Textstelle verrät Details und bietet gleich an, die richtige Fassung zu übernehmen. Gelungen ist auch die Datumsprüfung: Wenn Sie ein Datum eingetippt haben, das es so nicht geben kann, beispielsweise den 31. Juni, versieht die Erweiterung das mit einer blau geschlängelten Linie.

LanguageTool konfigurieren und optimieren

Die Konfigurationsmöglichkeiten des Add-ons erreichen Sie, wenn Sie in LibreOffice im Extras-Menü den Eintrag LanguageTool / Optionen aufrufen. Hier finden Sie, in Kategorien eingeteilt, die Vorgaben, nach denen die Prüfung von Orthografie, Grammatik und Stil stattfindet. Sie können die Rubriken en bloc aktivieren beziehungsweise deaktivieren oder mit einem Doppelklick aufklappen, sodass Sie die einzelnen Regeln sehen können. Auch diese lassen sich wiederum ein- und ausschalten, und via Kontextmenü erhalten Sie entsprechende Detailinformationen dazu.

Eine Einschränkung gibt es dann doch noch für die kostenlose Version von LanguageTool: Pro Check werden nur maximal 20.000 Zeichen überprüft, was für die meisten Benutzer allerdings vollkommen ausreichen dürfte. Die kostenpflichtigen Premium- und Enterprise-Versionen heben diese Grenze an. (hal)