Web

 

Realtech schreibt schwarze Zahlen

26.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Realtech AG hat nach einem starken dritten Quartal gute Chancen, auch das Geschäftsjahr 2005 mit einem Gewinn abzuschließen. Nach neun Monaten blickt der auf SAP-Lösungen spezialisierte IT-Dienstleister aus Walldorf auf einen operativen Profit (Ebit) von 400.000 Euro nach minus 900.000 Euro im Vergleichszeitraum 2004. Netto verbesserte sich das Ergebnis von minus 1,2 Millionen auf plus 500.000 Euro. Der Umsatz legte um sechs Prozent auf 36,1 Millionen Euro zu.

Im Ende September abgeschlossenen Dreimonatszeitraum erhöhte Realtech seine Einnahmen gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf zwölf Millionen Euro. Dabei blieb der Softwareumsatz mit 2,3 Millionen Euro konstant, während die Consulting-Erlöse um neun Prozent auf 9,6 Millionen Euro stiegen. Das Ebit-Ergebnis verbesserten die Walldorfer von minus 100.000 auf plus 600.000 Euro. Auch unter dem Strich erzielte Realtech mit einem Nettogewinn von 600.000 Euro oder elf Cent je Aktie ein deutlich besseres Ergebnis als den Verlust von 400.000 Euro oder neun Cent je Aktie im Vorjahr. Den kompletten Quartalsbericht will Realtech am 3. November vorlegen. (mb)