Für Cloud und effiziente Rechenzentren

Ratgeber - High-Density Storage Arrays

25.08.2012
Von Galvin Chang
High-Density Datenspeicher-Arrays bieten große Kapazitäten und hohe Performance auf kleinem Raum. Durch die günstigen Preise von 2,5-Zoll-Festplatten sind die Lösungen erschwinglich. Besonders Cloud-Storage-Dienste und mobile Rechenzentren profitieren von High-Density Storage Arrays.

High-Density Storage-Arrays sind Speicherlösungen, die große Kapazitäten und hohe Performance-Level bieten, dabei allerdings nur sehr wenig Bodenfläche benötigen. Dies wird durch den Einsatz von 2,5-Zoll-Festplatten möglich, mit denen Anwender viel mehr Laufwerke pro Rack im Vergleich zu traditionellen Arrays mit 3,5-Zoll-HDDs unterbringen können. So können High-Density Datenspeicher Arrays zum Beispiel 24 Laufwerke in einem 2U-Formfaktor unterbringen, wohingegen die gleiche Anzahl in einem herkömmlichen Array einen 4U-Formfaktor erfordern würde.

Ähnlich wie herkömmliche Arrays sind High-Density Speichersysteme in verschiedenen Formfaktoren erhältlich und können alle üblichen Host-Connectivity-Typen (Fibre-Channel, iSCSI und SAS) bieten.

Einer der Hauptgründe für das jüngste Aufkommen von High-Density Speicher-Arrays ist, dass HDD-Anbieter die Attraktivität von 2,5-Zoll-Festplatten massiv forciert haben. Der Preisunterschied zwischen 3,5- und 2,5-Zoll Laufwerken, der einst erheblich war, ist im Jahr 2011 praktisch vollständig verschwunden.

Vorzüge von High-Density Storage Arrays

High-Density Speicher-Arrays bieten eine Reihe von Vorteilen, darunter:

  • Hohe Performance auf kleinem Raum: Die 2,5-Zoll Laufwerke, die in High-Density Speicher-Arrays untergebracht sind, können die doppelte Performance dessen liefern, was 3,5-Zoll Laufwerke in herkömmlichen Speicher-Arrays auf gleichem Raum zu leisten vermögen.

  • Niedriger Energieverbrauch: In Watt ausgedrückt verbrauchen Arrays mit 2,5-Zoll-Laufwerken 50 Prozent weniger Energie. So können Nutzer ihre Kosten deutlich senken, was ihrem Endgewinn zugute kommt.

  • Besser ausgestattet, um Erschütterungen auszuhalten: Das kompakte Design dieser Arrays ergibt deutliche Vorteile in Sachen Systemstabilität. Insbesondere sind diese Systeme in der Lage, Drehschwingungen besser auszuhalten, was sie weniger fehleranfällig macht.

  • Flexible Skalierbarkeit: Viele auf dem Markt erhältliche High-Density Speicher-Arrays bieten flexible Optionen zur Skalierbarkeit. Die Systeme können mit klassischen (JBODs) und High-Density-Erweiterungsgehäusen skalieren, basierend auf Performance, Kapazität und unter Berücksichtigung der Kosten.

Die genannten Vorzüge von High-Density Speicher-Arrays sind für verschiedene Unternehmen und Anwendungsumgebungen attraktiv, egal ob sie groß oder klein sind. Allerdings lassen sich bei genauerer Betrachtung jüngster Trends im Rechenzentrums-Markt zwei Bereiche identifizieren, die besonders stark von High-Density Lösungen profitieren: Cloud Storage-Dienstleister und mobile Rechenzentren.

Inhalt dieses Artikels