Web

 

Quantensprung beim Quantencomputing

28.10.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wissenschaftlern vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) in Garching bei München ist es gelungen, einzelne Photonen mit bislang unerreichter Kontrolle zu erzeugen. Damit ist aus Sicht der Forscher, die ihre Ergebnisse in der heutigen Ausgabe von "Nature" veröffentlichen, ein wichtiger Baustein für Quantencomputer und abhörsicheres Quanten-Internet geschaffen.

Um die Photonen zu erzeugen, verwendeten die Max-Planck-Forscher ein einzelnes Kalzium-Ion, das mit Hilfe einer Ionenfalle zwischen zwei hochreflektierenden Spiegeln gehalten wurde. Durch Einstrahlung externer Laser-Pulse wurde das Ion veranlasst, einzelne Photonen auszusenden. Dabei ließen sich der Zeitpunkt der Emission und die Form des Photonenimpulses "optimal kontrollieren". Die permanente Betriebsdauer der Quelle ermöglichte dabei die Speicherzeit der Ionen für typischerweise mehrere Stunden. Weitere Informationen finden Interessierte hier. (tc)