Web

 

Preisspanne der T-Online-Aktie soll zwischen 35 und 50 Euro liegen

29.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" plant T-Online für seinen Börsengang am 17. April eine Preisspanne von 35 bis 50 Euro je Aktie. Für diese intern festgelegte Spanne spricht aus Sicht hoher Unternehmens-Manager das unerwartet rasche Kundenwachstum von rund 200 000 Nutzern pro Monat. Eine dermaßen breite Spanne wurde Experten zufolge auch deshalb gewählt, um dem Unternehmensvorstand möglichst viele Handlungsoptionen zu bieten. Überdies ist T-Online mit 55 Prozent Marktanteil uneingeschränkter Marktführer in Deutschland.

Das Going Public des größten europäischen Online-Dienstes wird als Testfall für die Bewertung des gesamten Internet-Sektors angesehen. Nachdem in den vergangenen Wochen die Börsengänge mehrerer Firmen wie Lycos Europe, Lastminute.com und World Online gefloppt sind, ist die gesamte Branche gespannt auf den ersten Börsentag des substanzstarken Internet-Anbieters. Die Zeichnungsfrist für die 100 Millionen T-Online-Aktien läuft vom 3. bis 12. April. Kommenden Montag will T-Online-Chef Wolfgang Keuntje die Preisspanne bekannt geben. Den Ausgabekurs muss das Unternehmen erst am 16. April festlegen. Mindestens 50 Prozent der Aktien sollen an Privatanleger ausgegeben werden.