Web

 

Portale weiterhin mit steigenden Benutzerzahlen

19.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Marktforscher von Nielsen Media Research und Netratings haben ihre Statistiken zum Internet-Markt im Juni vorgelegt. Demnach konnten zur Jahresmitte 1999 rund 105 Millionen US-Bürger auf das Internet zugreifen, ein Zuwachs um 4,3 Prozent. Bei den besuchten Sites liegt das Angebot von America Online (AOL) inklusive Netscape weiterhin ganz vorn in der Gunst der 34,7 Millionen Besucher. Auf dem zweiten Platz landet Yahoo mit 29,9 Millionen Besuchern. Dies entspricht einem Plus von 15,5 Prozent gegenüber dem Vormonat, das fast ausschließlich durch die Übernahme der Internet-Community Geocities zustande kommt. Microsofts Portal MSN kam mit 22,4 Millionen Besuchern (plus 1,5 Prozent) auf Rang drei. Aufgrund des auch im Internet spürbaren "Sommerlochs" und einer stärkeren Verlagerung auf thematisch spezialisierte Angebote wiesen die nächstpopulären Sites fast durchweg geringfügig niedrigere Besucherzahlen auf. Lycos sackte gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent auf 19,1 Millionen Besucher, das Go Network (Disney/Infoseek) verzeichnete 14,8 Millionen Interessenten (plus ein Prozent) und Excite@home besuchten 12,2 Millionen Surfer (minus 8,1 Prozent).