Web

 

Pixelpark kündigt Reverse Stock Split an

03.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Durch ein "Maßnahmenpaket zur finanziellen Neuausrichtung" will die Berliner Internet-Agentur Pixelpark AG einer Ad-hoc-Meldung zufolge ihre Bilanz stärken und ihre finanzielle Flexibilität erhöhen. Im Wesentlichen, so heißt es weiter, umfasse der Maßnahmenkatalog eine geplante Kapitalherabsetzung, die mit einer Zusammenlegung von zwei alten zu einer neuen Pixelpark-Aktie verbunden sei. Einen entsprechenden Vorschlag werde das Unternehmen seinen Anlegern auf der Hauptversammlung am 26. August unterbreiten.

Pixelpark hat heute ferner seinen Jahresabschluss für 2002 veröffentlicht. Darin weist das Unternehmen einen Nettoverlust von 38,4 Millionen Euro oder 1,91 Euro pro Aktie aus im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 87,2 Millionen Euro oder 4,46 Euro je Anteilschein vor Jahresfrist. Der Umsatz ging im Jahresvergleich von 81,3 auf 39,2 Millionen Euro zurück. Die liquiden Mittel zu Ende des Berichtszeitraums betragen 14,9 Millionen Euro nach 27,7 Millionen Euro zu Ende Dezember 2001. (tc)