Web

 

Peter Kabel geht zu Jung von Matt

20.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Peter Kabel, Gründer der gescheiterten Internet-Firma Kabel New Media, will es noch einmal wissen: Die ehemalige New-Economy-Ikone hat bei der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt (JvM) angeheuert. Einem Bericht der "Financial Times Deutschland" zufolge soll der 42-jährige Kabel als Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der neu gegründeten Tochter "Jung von Matt/next" die Bereiche Direkt- oder personalisierte Werbung vorantreiben. "Wir wollen die volle Opulenz der Medien nutzen und in allen Kanälen präsent sein", erklärte Kabel der FTD. Im Detail gehe es dabei um bereits etablierte Werbeformen wie Wurfpost, aber gerade auch Zukunftsthemen wie interaktive TV-Spots, Werbung im Web oder per Handy.

Nach seinem unrühmlichen Abgang im Herbst 2001 war Kabel zunächst abgetaucht. Angeblich hatte er sich zusammen mit Fritz Mathys, dem ehemaligen Finanzchef von Kabel New Media, in einem Bauernhof in Mecklenburg zurückgezogen, um an neuen Geschäftsideen zu brüten. Anschließend wurde er Aufsichtsrat einer Internet-Firma und gründete einen digitalen Musikvertrieb. Finanziell hatte Kabel bereits im Jahr 2000 ausgesorgt: Auf dem Höhepunkt des Internet-Booms soll er 700.000 Kabel-Aktien im Wert von insgesamt rund 50 Millionen Euro verkauft haben. (mb)