Web

 

Peer-to-Peer-Technik für Firmen

12.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ian Clarke, Erfinder der Peer-to-Peer-Software "Freenet", hat von Intel vier Millionen Dollar für sein neues Unternehmen Uprizer erhalten. Das Startup-Unternehmen will Peer-to-Peer-Technik für kommerzielle Anwendungen entwickeln. Im Gegensatz zu Freenet, mit dem private Nutzer Dateien austauschen können, soll Uprizer Lösungen für Unternehmen herstellen, die damit ihre Netze besser ausnutzen und eine höhere Verfügbarkeit erzielen sollen. Laut Clarke wären Benutzer in der Lage, Informationen schneller zu finden, ganz gleich, wie groß die Infrastruktur ist. Peer-to-Peer-Netze kommen ohne zentrale Systeme aus, da jeder Knoten gleichzeitig als Server und Client fungiert.

Intel und Uprizer unterzeichneten zudem eine Entwicklungsvereinbarung. Demnach wird die Startup-Company ihre Technik für Intel-basierte Rechner anbieten, der Prozessorhersteller stellt hierzu Entwicklungssysteme zur Verfügung.