Web

 

Overland Storage übernimmt Start-up Okapi

27.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Bandbibliotheken und SRM-Software (Storage Resource Management) spezialisierte Anbieter Overland Storage hat sich mit der Übernahme der Star-up-Firma Okapi Software für fünf Millionen Dollar in den ATA-basierten Disk-to-Disk-Backup-Markt eingekauft. Den Kaufpreis entrichtet Overland in bar, Aktien und Übernahme von Verbindlichkeiten. Okapi-Chef John Matze, einer der Co-Autoren des iSCSI-Standards, wird neuer CTO (Chief Technology Officer).

Okapi wurde im Februar 2002 gegründet und brachte im vergangenen Sommer sein erstes Produkt auf den Markt, ein mit unter 5000 Dollar ausgesprochen günstiges iSCSI-Array. Overland ist aber am meisten an Okapis "IT Accelerator" interessiert. Dabei handelt es sich um ein Array mit Serial-ATA-Platten, das gleichfalls iSCSI unterstützt und laut Anbieter über das einzigartige Feature verfügt, dass mehrere Server gleichzeitig Daten auf die Disks streamen können, ohne dass das System hinter einen Media Server geschaltet werden müsste.

"Das ist als würde man auf acht Bandlaufwerke gleichzeitig streamen", erklärte Matze. "Wenn die Daten gesichert sind, gibt man die Disk frei und lässt einen Backup-Server die Daten herunterziehen." Okapi hat seine Software zum Patent angemeldet. Das Produkt erlaubt es außerdem, das Array als Erweiterung zu verwenden, wenn Anwendungs-Servern kurzfristig der Speicherplatz ausgeht. Ein IT Accelerator mit 1,6 TB Kapazität kostet nach Liste rund 20.000 Dollar. (tc)