Web

 

Orden für Internet-Väter

07.11.2005
Robert Kahn und Vint Cerf sollen die Friedensmedaille aus den Händen von US-Präsident George W. Bush erhalten.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Entwickler des Transmission Control Protocol (TCP) Robert Kahn und Vint Cerf werden mit der Friedensmedaille, der höchsten zivilen Ehrung der USA, ausgezeichnet. Am 9. November sollen die beiden IT-Pioniere damit für ihre grundlegenden Forschungen geehrt werden, die zur Entwicklung des Internets geführt haben.

Kahn und Cerf haben TCP 1973 im Rahmen ihrer Arbeit für die US-amerikanische Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) entwickelt. Ziel war es, ein Informationsnetz für das US-Militär zu entwickeln.

"Wir haben unsere Forschungen immer als ein aufregendes Projekt eingeschätzt", erklärte Kahn kürzlich in einem Interview. Allerdings sei nicht absehbar gewesen, wohin das alles führen sollte. Damals habe es noch nicht einmal PCs gegeben. Kahn hatte nach seiner Arbeit für Darpa lange Zeit für die Corporation for National Research Initiatives (CNRI) gearbeitet, die sich um weitergehende Forschungen und Entwicklungen im Rahmen der Informationsinfrastruktur bemühte. Cerf, der in der Vergangenheit auch bei CNRI sowie dem Telekom-Konzern MCI gearbeitet hatte, ist heute bei Google beschäftigt.

Neben Kahn und Cerf werden auch der Ex-Boxer Muhammad Ali, die Komikerin Carol Burnett und Alan Greenspan, Chef der US-amerikanischen Notenbank die Friedensmedaille aus den Händen des US-Präsidenten erhalten. (ba)