Web

 

Oracles Netzcomputer erhält Flachbildschirm

02.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der "New Internet Computer" (NIC) von Oracle wird auf Wunsch mit einem 475 Dollar teuren Flachbildschirm geliefert. Das Lieblingsspielzeug von Oracle-Chef Larry Ellison rutscht damit allerdings in eine Preiskategorie, in der der Markterfolg fragwürdig wird, meinen Analysten

Der Netzcomputer basiert auf Linux. Es wurde vor rund einem Jahr auf dem amerikanischen Markt eingeführt. Konzipiert ist er für Anwender, die einfach in Netz wollen - und das mit möglichst preiswerter Hardware. "Wenn man allerdings 700 Dollar bezahlen muss, kann man sich gleich einen PC kaufen", sagt PC-Data-Analyst Stephen Baker. Das neue, optional erhältliche 12,1 Zoll große Display bietet eine Auflösung von gerade mal 800 mal 600 Bildpunkte. Als Original-Zubehör enthält der NIC ein CRT-Display. Er kostet damit 320 Dollar.