Web

 

Oracle sichert sich 1,5 Milliarden Dollar Kredit

30.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle hat sich zwecks möglicher Nutzung im Zuge der geplanten feindlichen Übernahme von Peoplesoft eine neue Kreditlinie bei ABN Amro, Credit Suisse First Boston und anderen Geldinstituten über 1,5 Milliarden Dollar gesichert. Dies geht aus einer Pflichtveröffentlichung des kalifornischen Datenbankriesen bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hervor. Sollte der Kauf zustande kommen (derzeit liegt das Angebot aufgrund der laufenden Kartelluntersuchung praktisch auf Eis), würde Oracle dafür nach eigenen Angaben 7,5 Milliarden Dollar benötigen. Seine liquiden Mittel hatte das in Redwood Shores ansässige Unternehmen zu Ende November mit 8,1 Milliarden Dollar beziffert. (tc)