CIO des Jahres 2019

CIO des Jahres 2018 – Großunternehmen – Top 10

Olympus Europa CIO veränderte die Rolle der IT

15.11.2018
Von 
Bernhard Haluschak war Redakteur bei der IDG Business Media GmbH. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Um den Wandel von Olympus zu unterstützen, setzt Karsten Klose auf eine einheitliche IT, die sich an den Erwartungen des Business orientiert. Stichwort: Business Enabler.
Großunternehmen Top 10: Karsten Klose weiß, wie stark sich die Erwartungen an die CIOs verändert haben.
Großunternehmen Top 10: Karsten Klose weiß, wie stark sich die Erwartungen an die CIOs verändert haben.
Foto: Olympus Europa

Wie viele Unternehmen steht Olympus und damit auch seine IT vor einem Wandel. Der japanische Hersteller von Digitalkameras erschwirtschaftet mittlerweile ein Gros seines Umsatzes mit Medizintechnik, darunter Endoskopiegeräte für die Krebsvorsorge. Durch zahlreiche Firmenaufkäufe ist die IT-Landschaft stark fragmentiert und heterogen ausgeprägt.

Neben etwa 800 Applikationen ­existieren rund 40 eigenbetriebene Rechenzentren sehr unterschiedlichen Reifegrades in Europa. Mit dem Projekt "EMEA IT Strategy 2020" begann Karsten Klose, CIO bei Olympus Europa, die Rolle der IT grundlegend zu ändern - "vom Infrastruktur-Provider zum Business Enabler".Die Kernziele sind es, die Applikationslandschaft zu harmonisieren, die Rechenzentren zu konsolidieren und eine einheitliche IT-Organisation einzuführen. Bevor das umgesetzt werden kann, musste ein neues IT-Führungsteam zusammengestellt werden.

Nach zeitaufwendiger Personalsuche war das Team aus internen Talenten und externen Managern gefunden und entwarf den IT-Masterplan. Ein wichtiger Grundpfeiler: die "OneIT Organization", die als funktionale Matrixorganisation ausgelegt ist. In ihr stellen virtuelle Teams und Kompetenzcenter jetzt zentrale und harmonisierte IT-Services für die gesamte EMEA-Region zur Verfügung.

Zudem galt es zu überprüfen, ob die bisherigen Aufgaben der Mitarbeiter der neuen Strategie entsprechen. Auch hier ändert sich einiges: So sollen sich die internen IT-Mitarbeiter auf IT-Aufgaben konzentrieren, die spezifisch für Olympus sind und eine Nähe zum Kunden erfordern, aber weniger auf Themen wie Infrastruktur oder Support. Diese werden an einen indischen Provider ausgelagert.

Lessons Learned

1. IT is people business.

2. Ein starkes Führungsteam ist der Motor des Wandels.

3. Nachhaltiges IT-Management ist die Basis für eine erfolgreiche Transformation der Organisation.

In den Augen von Klose kann die IT in der Neupositionierung viel von guten Klavierspielern lernen. Wie diese müssen die IT-Experten mit zwei Händen agieren: mit einer Hand für einen stabilen Betrieb sorgen und die Projekte wie versprochen abliefern und mit der anderen Hand Lösungen agil, innovativ und schnell umsetzen, wie es die Kunden erwarten. Mit veränderten Erwartungen muss auch er selbst umgehen lernen: "Keine andere C-Level Rolle hat sich in den letzten Jahren so stark hinsichtlich Anspruch, Erwartungshaltung und Ausrichtung verändert wie die des CIO."