Strategische Partnerschaft

Office Mobile kommt auf Nokia-Smartphones

Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Microsoft und Nokia haben soeben das Geheimnis ihrer Allianz gelüftet: Es geht um eine langjährige, natürlich "strategische" Partnerschaft in Sachen Mobile Productivity Software.
Eine strategische Allianz - die gibt es wie Sand am Meer.
Eine strategische Allianz - die gibt es wie Sand am Meer.

Mittelfristig - voraussichtlich noch irgendwann 2010 - will Microsoft sein Mini-Office "Office Mobile" für Nokia-Smartphones anbieten. Außerdem soll von den Geräten dann auch der Zugriff auf SharePoint im Firmennetz möglich sein, überdies sollen sich die Smartphones des finnischen Marktführers über Microsofts Management-Software "System Center" verwalten lassen.

Vorerst hat Nokia seine Lizenz für Microsofts Active-Sync-Protokoll für den Sync mit Exchange verlängert und will ab dem kommenden Jahr den "Office Communicator Mobile" auf ersten Geräten anbieten.

Bei Nokia geht es primär um die Symbian-basierenden Smartphones (Gerüchte um eine Abkehr von Symbian dürften sich damit erledigt haben) und dabei insbesondere die speziell für den Unternehmenseinsatz "E"-Serie. Pläne für ein etwaiges Nokia-Handy auf Basis von Windows Mobile gebe es keine, sagte Nokias Vice President Devices Kai Öistämö im Q&A zu der Ankündigung.