Web

 

Novellus erfüllt gesenkte Erwartungen

16.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Novellus Systems, Hersteller von Halbleiter-Equipment, hat in seinem dritten Fiskalquartal zwar einen Verlust eingefahren, die gesenkten Erwartungen der Analysten jedoch erfüllt. Das Nettodefizit betrug 14 Millionen Dollar oder zehn Cent je Aktie. Im vergleichbaren Vorjahresquartal erwirtschaftete die kalifornische Company noch einen Profit von 43,3 Millionen Dollar oder 29 Cent pro Anteilschein. Ohne Berücksichtigung einmaliger Sondereffekte fiel das Ergebnis mit 35,2 Millionen Dollar oder 24 Cent je Aktie positiv aus. Analysten hatten einen operativen Gewinn von 24 Cent pro Anteilschein erwartet. Der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um 3,7 auf 303,7 Millionen Dollar und übertraf die Prognosen der Marktexperten um über vier Millionen Dollar.

Novellus gehört zu den wenigen in der Chipbranche tätigen Unternehmen, die bislang noch keine Stellenkürzungen vorgenommen haben. Um seine Kosten zu senken, kürzte das Unternehmen die Führungsgehälter um 25 Prozent und das der übrigen Angestellten um mindestens fünf Prozent. "Wir werden im vierten Fiskalquartal keine Entlassungen vornehmen", fügte Novellus-Chef Richard Hill hinzu.

Die Anleger reagierten dennoch verstimmt: Das Novellus-Papier fiel am gestrigen Montag um 6,7 Prozent und notierte bei 31,64 Dollar. Im nachbörslichen Handel sankt die Aktie um weitere 4,7 Prozent auf 30,15 Dollar.