Web

 

Novell und die böse Börse

12.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktie der Netzwerk-Betriebssystemspezialisten von Novell fiel gestern an der US-Börse um zehn Prozent oder 2,12 auf 18,44 Dollar. Einziger Grund: Paul Dravis, ein Analyst bei Banc of America (BofA) Securities, hatte das Papier in seiner Empfehlung von "buy" auf "market performer" heruntergestuft. Als Grund nannte der Experte den Abgang von Marketing-Chef Chris Stone (CW Infonet berichtete) und die jüngst bekanntgegebene weitere personelle Dezimierung des Marketing-Bereichs (CW Infonet berichtete).