Mit Snapdragon 835

Nokia stellt angeblich zwei Highend-Phones auf dem MWC vor

20.12.2016
Gerade erst hieß es, Nokia werde als Startup mit dem Namen HMD wieder auferstehen und erst einmal billige Einsteiger-Smartphones bauen, schon folgt die neueste Überraschung: Schluss mit Einsteiger, Nokia wird zum MWC 2017 im Februar zwei Highend-Smartphones mit absoluter Topausstattung vorstellen.

Das Startup HMD, in dem etliche ehemalige Nokia-Mitarbeiter arbeiten, wird in den nächsten Jahren die Marke Nokia hochhalten und Smartphones mit dem Namen des ehemaligen finnischen Weltmarktführers auf den Markt bringen. Gleichzeitig baut die Foxconn-Tochter FIH in ehemaligen Fabriken Nokias die einfachen und günstigen Featurephones Nokia 150 und Nokia 150 DualSIM. Um die Verwirrung jetzt zu vervollständigen gibt es erste Infos von Weibo und Mydrivers zu zwei kommenden Topsmartphones, die HMD angeblich auf dem Mobile World Congress 2017 im Februar in Barcelona vorstellen wird. Eines davon ist das Nokia C1, von dem schon länger immer wieder zu hören ist.

Nokia hält für den Mobile World Congress 2017 einige Überraschungen bereit.
Nokia hält für den Mobile World Congress 2017 einige Überraschungen bereit.
Foto: GSMA

Fangen wir aber zuerst mit dem besser ausgestatteten Gerät an, dessen Name bislang noch nicht gefallen ist. Das Gerät soll mit der aktuellsten Android-Version ausgestattet sein, angeblich arbeitet HMD dafür sehr eng mit Google zusammen. Als Antrieb des Gerätes mit schickem Metall-Unibody dient angeblich ein Snapdragon 835, also der Topchip für 2017. Im zur Seite sollen angeblich stolze 6 GB stehen - das gibt es bislang nur in recht wenigen Geräten der Konkurrenz. Fans der Marke Nokia werden sich ansonsten wohl über die vermutete 23-Megapixel-Kamera mit Zeiss-Komponenten freuen, HMD setzt offensichtlich ganz auf alten Glanz.

Ihre Meinung ist gefragt!

Das zweite Smartphone, das Nokia/HMD angeblich auf dem MWC vorstellen will, ist das Nokia C1. Das Modell soll angeblich ebenfalls von einem Snapdragon 835 ausgerüstet sein, allerdings nur unterstützt von 4 GB RAM. Auf der Rückseite soll eine Doppelkamera mit 16 und 12 Megapixel installiert sein, die - auch hier dürften Fans entzückt sein - nicht nur einen Tripple-LED-Blitz und einen Laser-Autofokus aufweist, sondern auch einen Xenon-Blitz. Weitere Highlights soll ein Akku mit 3.210 mAh und ein interner Speicher mit je nach Wunsch 32, 64 oder 128 GB sein. Erste Bilder, bei denen es sich aber offenbar um Renderaufnahmen handelt, die noch lange nicht das echte Smartphone zeigen müssen, versprechen außerdem einen überraschend eigenständigen Look des Gerätes.

powered by AreaMobile