Web

 

Nintendo: Schutzhandschuhe gegen Joystick-Verletzungen

10.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nintendo empfielt, künftig Schutzhandschuhe für das Spiel "Mario Party" zu benutzen. Der japanische Konzern wird die Handschuhe jedem Benutzer auf Anfrage kostenlos zur Verfügung stellen. Die Ankündigung erfolgte, nachdem mehrere Berichte besorgter Eltern eingegangen waren, die sich über Verletzungen ihrer Kinder nach intensiven Gebrauch des Joysticks beklagt hatten. Schon nach 15 bis 20 Minuten seien an den Händen der spielwütigen Kids Schnitte, Blasen und Verbrennungen entstanden. Laut Nintendo können Verletzungen an den Handflächen auch vermieden werden, indem der Joystick mit Daumen und Zeigefinger gehalten wird.