Web

 

Niemand spielt mit Toysmart

18.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Konkurs-Gericht hat die Entscheidung der amerikanischen Regulierungsbehörde FTC (Federal Trade Commission) über den Verkauf der Kundendatenbank der bankrotten Disney-Tochter Toysmart.com abgelehnt. Da es derzeit keinen potenziellen Käufer für die Daten gibt, sieht die Richterin Carol Kenner momentan keine Veranlassung der Entscheidung zuzustimmen. Die Regulierungsbehörde hatte im vergangenen Monat einem Antrag auf Veräußerung der Daten mit der Auflage zugestimmt, dass der Käufer sich an die einstigen Kundenvertragsklauseln des Online-Spielzeugladens halten müsse (CW Infonet berichtete). In einem Anschlussverfahren sollte nun über die Rechtskräftigkeit der Regelung entschieden werden. "Wir werden eine weitere Chance bekommen, den Fall vorzutragen, sobald es einen Käufer gibt", so das FTC-Mitglied Dana

Rosenfeld.