Web

-

Neue Sicherheitslösung von Netscape

19.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit einer integrierten Paketlösung wendet sich die von AOL übernommene Netscape Communications an Anwender, die eine sichere E-Commerce-Lösung aufsetzen wollen. Am ersten Tag der RSA Data Security Conference im kalifornischen San Diego präsentierte die Company ihr "Netscape Directory for Secure E-Commerce". Das Paket besteht aus drei Komponenten: je einer neuen Version des "Directory Server", des "Certificate Server" sowie dem neuen "Meta Directory", das auf Basis eines von Isocor in Lizenz genommenen Quellcodes entwickelt wurde. Die Software soll dazu dienen, in einem Extranet die Zugriffsrechte der beteiligten Partner auf die unterschiedlichen Anwendungen zu steuern. Der neue Zertifikats-Server heißt offiziell "Certificate Management System 4.0" und bietet im Wesentlichen die Funktionen andere PKI-Server (Public Key

Infrastructure), wie sie etwa von Verisign oder Entrust angeboten werden. Netscape positioniert sich jedoch nicht als PKI-Firma. "Wir sehen uns eher als E-Commerce-Sicherheitsanbieter", erklärte die zuständige Produkt-Managerin Karen Horwitz. "In diesem Bereich bieten wir eine Menge Optionen - die Mehrzahl der E-Commerce-Anwendungen setzt noch immer auf Benutzernamen und Paßwörter anstelle digitaler Zertifikate." Der neue Directory Server schließlich unterstützt spezielle Krypto-Hardware - etwa die mit eigenen Verschlüsselungs-Prozessoren bestückten Erweiterungsplatinen von Chrysalis-IST, nCipher oder Rainbow Technologies -, Benutzerüberprüfung mit Hilfe von Smart Cards sowie Dascoms "Kerberos"-Authentifizierung.