Web

 

Neue Handhelds für FedEx-Kuriere

27.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Paketdienstleister FedEx setzt ab nächstem Jahr neue Handhelds für seine 40 000 Kuriere ein. Den Auftrag zur Entwicklung und Herstellung der Geräte konnte Motorola an Land ziehen. Die "FedEX-PowerPads", die über GPRS mit dem Back-end-System von FedEx verknüpft sind, sollen die gesamte Auftragsbearbeitung mit Papierformularen ersetzen. Das Projekt, das auch einen Vertrag mit AT&T Wirleess einschliesst, bezifferte Ken Pasley, Director für die Entwicklung drahtloser Systeme, auf 150 Millionen Dollar. Er hofft, mit der neuen Technik bis zu 20 Millionen Dollar Kosten pro Jahr einsparen zu können.