Web

 

Nemetschek fusioniert Töchter

26.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner IT-Dienstleister für die Baubranche Nemetschek AG will mit Wirkung zum 1. Januar seine beiden Tochterunternehmen IBD GmbH und Henke & Partner GmbH fusionieren. Resultat ist die Nemetschek Bausoftware GmbH mit Sitz in Achim bei Bremen, an der Nemetschek künftig einen Anteil von 92 Prozent hält. Die neue Firma leiten drei Geschäftsführer, die aus den beiden Unternehmen stammen: Michael Homscheid von Henke & Partner übernimmt das Ressort Dienstleistung, Ralf-Jürgen Bischoff von IBD wird für die Entwicklung zuständig sein, während sein Kollege Wolfgang Götz den Bereich Marketing und Vertrieb vorantwortet.

Als Reaktion auf die anhaltende Rezession in der deutschen Bauwirtschaft betätigt sich Nemetschek schon seit einiger Zeit mit der Restrukturierung und Umorganisation. Ziel ist, die Betriebskosten zu senken und mit dem Abbau von rund 150 Stellen im kommenden Jahr zirka 15 Millionen Mark einzusparen. Die Münchner Neue-Markt-Firma verbuchte im dritten Quartal einen Rückgang des Umsatzes gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 59,5 Millionen auf 53,8 Millionen Mark. Gleichzeitig korrigierte Nemetschek die Beteiligungsansätze mehrerer Konzerngesellschaften nach unten und schrieb dafür 69,5 Millionen Mark ab. Ohne die Sonderabschreibungen hätte der Ebit-Verlust im dritten Quartal 5,7 Millionen Mark betragen, ein Jahr zuvor hatte die Firma noch ein Minus von 8,1 Millionen Mark ausgewiesen (Computerwoche online berichtete).