Web

 

NEC lässt Server unter HP-Flagge segeln

05.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische IT-Konzern NEC wird Hewlett-Packard (HP) mit Unix-Servern auf Basis der IA64-Chiparchitektur beliefern, die unter dem bekannteren Namen der Fiorina-Company in den USA und Europa vertrieben werden sollen. Das Betriebssystem der ab der ersten Hälfte kommenden Jahres verfügbaren Maschinen (Codename "AzusA") steuert HP bei. In den kommenden drei Jahren hofft NEC, auf diese Weise rund 2000 Systeme abzusetzen.