Web

 

Napster: Bald auch kostenpflichtiger Download von Indie-Titeln

27.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zeiten des kostenlosen Musiktausches bei Napster sind nun endgültig bald vorbei: Das Unternehmen unterzeichnete jetzt einen Vertrag mit der europäischen Independent-Musikindustrie. Erst vor kurzem gab der Dienst ein Abkommen mit Musicnet, dem Joint Venture der drei großen Plattenfirmen Warner Music Group (AOL Time Warner), BMG Entertainment (Bertelsmann), EMI Recorded Music und dem Streaming-Spezialisten Real Networks bekannt (Computerwoche online berichtete).

Gemäß dem jetzt unterzeichnetenVertrag darf Napster die Musik von 150 europäischen Indie-Labels anbieten. Allerdings muss dafür bezahlt werden. Im Monatsabonnement sind laut Napster bereits ab Juli zwischen sieben und 14 Dollar fällig - je nach Menge der gewünschten Songs. Und: Die Titel sollen sich nicht auf CD brennen lassen. Der Gratis-Tausch werde dann kurz nach Einführung des kostenpflichtigen Modells komplett eingestellt.