Web

 

Mutmaßlicher Atomlabor-Hacker festgenommen

13.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Jugendlicher, dem der Einbruch in einen Rechner eines amerikanischen Labors für Atomwaffen vorgeworfen wird, ist am Montag von der US-Bundespolizei festgenommen worden. Gegen den 21-jährigen Benjamin Breuninger wurde Anklage wegen unerlaubten Zugriff auf einen geschützten Computer und wegen leichtsinniger Schadensverursachung erhoben. Bereits gestern ist der mutmaßliche Hacker gegen eine Kaution von 25 000 Dollar jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der durch die beiden Einbrüche vom November vergangenen Jahres verursachte Schaden betrug schätzungsweise 50 000 Dollar und konnte erst nach einer Woche wieder behoben werden.