Web

 

Multimedia-Alleskönner: Sharps neuer Zaurus

23.08.2001
Der Zaurus MI-E21 von Sharp lässt sich über Erweiterungen in einen Video- und Audiorekorder, eine Digitalkamera oder ein Mobiltelefon verwandeln. Leider ist das Gerät nur in Japan erhältlich.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat mit dem "Zaurus MI-E21" den jüngsten Zuwachs seiner für den heimischen Markt bestimmten Handheld-Familie vorgestellt. Das Gerät arbeitet mit einem 32-Bit-RISC-Prozessor, besitzt 32 MB Hauptspeicher und kann Compact-Flash- und SD-Karten (Secure Digital) lesen. Sein Display hat eine Diagonale von 3,5 Zoll, eine Mini-Tastatur lässt sich ausziehen.

Beeindruckend sind die multimedialen Fähigkeiten des neuen Zaurus. Über Erweiterungskarten lässt er sich in einen Video- und Audiorekorder (mit Echtzeitkompression), eine Digitalkamera oder ein Mobiltelefon verwandeln - mit letzterem kann man allerdings skurrilerweise nur selbst telefonieren, aber nicht angerufen werden. Der MI-E21 kostet umgerechnet rund 500 Dollar.

Ende des Jahres will Sharp mit einer neuen, Linux-basierten Handheld-Linie auch international aktiv werden. Erste Prototypen hatte der Hersteller Ende Mai auf der Java One präsentiert (Computerwoche online berichtete).