Digital Leader Award

Die Finalist:innen des DIGITAL LEADER AWARD im Interview

Motivation, Learnings und Blicke hinter die Digital-Stories im WINNERS TALK EXTENDED

01.12.2020
Von 

Florian Kurzmaier ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen verantwortet er als Editorial Lead – Events, Platforms and Innovation alle inhaltlichen Aspekte der IDG-Veranstaltungen – beispielsweise auch den Wettbewerb des Digital Leader Award. Sportlich gehört sein Herz dem FC Bayern und den Green Bay Packers.

Wir haben nach der virtuellen Winners Night mit fast allen Finalist:innen nochmal über deren Einsendungen, Learnings und Fuck-ups gesprochen – herausgekommen sind eine Reihe von spannenden Interviews.

Virtuelle Event-Formate haben zumeist den Vorteil, dass man von überall teilnehmen kann und auch zwischendrin von Zeit zu Zeit mal eine wichtige E-Mail lesen kann. Der große Nachteil ist aber zugleich, dass die allermeisten Teilnehmer:innen virtuelle Veranstaltungen nicht mehrere Stunden am Stück umangestrengt allen Inhalten folgen können.

Die daraus resultierenden Auswirkungen auf Agenden wie beispielsweise kürzere, knackigere Formate, schnelle Wechsel und wenig Zeit für Deep Dives haben auch beim diesjährigen DIGITAL LEADER AWARD dazu geführt, dass wir nicht mit allen Finalist:innen fachlich in die Tiefe ihrer Bewerbungen und Projekte einsteigen konnten. Deshalb haben wir mit nahezu allen Finalist:innen nochmal kleinere Einzelinterviews geführt, um etwas mehr über Motivation, Hintergründe und Learnings der Bewerbungen zu erfahren. Hier haben wir Ihnen diese "WINNERS TALK EXTENDED"-Filme zusammengestellt.

Kategorie CULTURE

Ergo mit "Robotics: Vom Feind zum Freund"

RWE Renewables (vormals Innogy) mit "The Power of People"

Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister mit "Reduzierung von Verpackungsmüll, transparente und gerechte Verteilung der Recycling- und Entsorgungskosten - volldigital durch LUCID"

Wacker Chemie mit "Taking Chances Together: Die WACKER Digi-tal Silicon Valley Challenge (SVC)"

Kategorie STRATEGY

OTTO mit "Auf dem Weg zum digitalen Echtzeitunternehmen powe-red by OTTO BI"

BMW Group mit "Back2Code - Etablierung eines Software Engineering Befähigungsprogrammes zum internen Kompetenzumbau und zur Steigerung der Eigenleistungstiefe im Rahmen des digitalen Wandels"

Kategorie PROJECT

Infineon mit "Die digitale Transformation eines konventionellen Technologielabors - powered by IT"

Ergo mit "Be a Voice, not an Echo: Wie ERGO die Transformation von einem Versicherungsunternehmen zu einem Tech-Anbieter gelingt"

CATCH.direct mit "Dating-Plattform für Maschinen"

Carl Stahl Hebetechnik mit "Digitale Integrated Supply Chain Ser-vices Plattform"

Fraport mit "Digitaler Fingerabdruck eines Koffers ermöglicht besseren Kundenservice"

Christopher Brennan von Checkmarx im Category-Partner-Interview

Kategorie SOCIETY

Bundesagentur für Arbeit (BA) mit "Homeoffice, Hubertus Heil, Hack-athon - Die Express-Digitalisierung der Bundesagentur für Arbeit für Bürger und Arbeitgeber in Corona-Zeiten"

Baden-Württemberg Stiftung mit "expedition d - Digitale Technolo-gien, Anwendungen und Berufe"

Hacker School (i3 e.V. gemeinnütziger Verein) mit "Hacker School @home"

AIT Austrian Institute of Technology mit "Digitale Einbindung der Bevölkerung in das professionelle Krisenmanagement der Einsatzorganisati-onen mit Vorbildwirkung für Europa"

Sonderpreise

SOCIAL PURPOSE - Preisträger: AfB gemeinnützige GmbH mit "Social & green IT"

DIGITAL SCIENCE - Preisträger: Helmholtz-Gemeinschaft mit "Digital Earth - Integration von Data Science in die Erdsystemwissenschaften"

CYBERSECURITY -Preisträger: LANXESS mit "How to start with Information Security? Ein Chemie-Konzern sichert sich ab"

Die virtuelle Winners Night im re-Live

Die virtuelle Winners Night war in vielerlei Hinsicht besonders: Zum einen war sie für das DIGITAL-LEADER-AWARD-Team eine konzeptionelle wie organisatorische Premiere, zum anderen machte sie deutlich: Auch in schwierigen Zeiten hält die DIGITAL-LEADER-Community zusammen und macht die eigenen Erfolge, Learnings und Fuck-ups sichtbar. Mit der gut zweistündigen Show, die DIGITAL-LEADER-AWARD-Jurorin Tijen Onaran gemeinsam mit COMPUTERWOCHE-Chefredakteur (und ebenfalls Juror) Heinrich Vaske moderierte, vergaben wir insgesamt sieben der begehrten Trophäen an unsere Sieger:innen. Vier Pokale gingen an die Sieger:innen in den Kategorien CULTURE, STRATEGY, PROJECT und SOCIETY, drei weitere an herausragende Digital-Stories in Form der Sonderpreise CYBERSECURITY, SOCIAL PURPOSE und DIGITAL SCIENCE.