Shell SmartPay

Mobiles Bezahlen an der Shell-Tankstelle

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mit Shell SmartPay und PayPal können Autofahrer nun direkt an der Zapfsäule per App bezahlen und weiterfahren. Der Service ist, wie es heißt, deutschlandweit an über 1500 Shell-Stationen verfügbar.

Nach dem Abschluss einer Pilotphase an rund 100 Shell-Stationen in Hamburg und Berlin hat der Ölkonzern Shell seinen Mobile-Payment-Dienst SmartPay nun bundesweit ausgerollt. SmartPay erlaubt es den Autofahrern, die Tankrechnung direkt an der Zapfsäule zu bezahlen. Ob dies in der Praxis schneller und bequemer als der Gang zum Tankstellenhäuschen oder das Zahlen an den immer häufigeren Tankautomaten ist, sei dahingestellt.

Mit Shell SmartPay können Autofahrer die Tankrechnung mobil direkt an der Zapfsäule bezahlen.
Mit Shell SmartPay können Autofahrer die Tankrechnung mobil direkt an der Zapfsäule bezahlen.

Die Funktionsweise von SmartPay

Als ersten Schritt muss der Nutzer die kostenlose Shell-App aus dem Apple AppStore oder Google Play Store auf sein Smartphone laden. Anschließend muss er sich im Bereich Shell SmartPay registrieren und die Funktion mit seinem PayPal-Konto verknüpfen. Abschließend legt er eine fünfstellige PIN zur Anmeldung bei Shell SmartPay fest, alternativ ist bei iPhones auch die Identifizierung über Touch ID möglich.

Nach dieser Vorbereitung kann getankt werden. Dazu muss die Shell-App gestartet werden. Im Idealfall erkennt die Anwendung dabei via GPS, an welcher Shell-Station sich der Nutzer befindet, ansonsten muss man diese manuell eingeben. Die Zapfsäulennummer muss auf jeden Fall per Hand eingegeben und bestätigt werden.

Im nächsten Schritt gibt der Nutzer in der App den maximalen Tankbetrag ein und bekommt daraufhin die Freigabe zum Tanken. Anschließend kann er entweder selbst tanken, oder - ohne auszusteigen, einen Tankwart beauftragen, wenn die Station diesen Service offeriert. Die Zapfsäule stoppt automatisch, wenn der festgelegte Maximalbetrag erreicht ist. Nach dem Tanken erhält der Nutzer die Transaktionsdetails auf dem Smartphone angezeigt sowie an seine hinterlegte E-Mail-Adresse zugeschickt.