Web

 

Mobile-Payment auf dem Vormarsch

08.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher von Frost & Sullivan gehen davon aus, dass bereits in vier Jahren der per Mobiltelefon abgewickelte Zahlungverkehr in Europa ein Volumen von rund 25 Milliarden Euro erreichen wird. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: von der Tank- oder Supermarktrechnung bis zum persönlichen Zahlungsverkehr sehen die Analysten ein erhebliches Potenzial für das sogenannte Mobile-Payment. Vorreiter sind nach Einschätzung der US-amerikanischen Marktforschungsgruppe TowerGroup vor allem Europäer und Asiaten. In den USA hinkt die Entwicklung des Mobilfunkmarktes noch hinterher. Allein in Westeuropa rechnen die Analysten, dass 2005 annähernd 120 Millionen Handy-Nutzer ihr Gerät auch zum Begleichen von Rechnungen einsetzen werden. (rs)