Web

 

Mobilcom will Anteile an Freenet.de verkaufen

20.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schleswig-holsteinische Carrier Mobilcom hat die Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB) damit beauftragt, die Möglichkeiten einer internationalen Positionierung seiner Internet-Tochter Freenet.de zu prüfen. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärte, stehen diese Aktivitäten entgegen einem Bericht der "Financial Times" in keinem Zusammenhang mit der Finanzierung der kürzlich erworbenen UMTS-Mobilfunklizenz. Die Lizenz wird aus Eigenmitteln, die aus der Beteiligung der France Télécom resultieren, sowie aus Bankkrediten finanziert. Mobilcom selbst hält 77 Prozent der Anteile an Freenet.de.

Dem Zeitungsbericht zufolge ist die France Télécom nun auch an einer Teilübernahme von Freenet interessiert. Mobilcom sei jedoch nicht verpflichtet, dem zur France Télécom gehörenden Internet-Provider Wanadoo ein Vorkaufsrecht einzuräumen, hieß es in dem Bericht weiter. Nach Einschätzung von Marktanalysten kämen außer Wanadoo auch andere große ISPs wie T-Online, die italienische Tiscali oder Terra Networks, die Online-Tochter des spanischen Carriers Telefónica, in Betracht. Nach T-Online und AOL ist Freenet der drittgrößte ISP in Deutschland.