Web

 

Mobilcom und Freenet geben Gas

08.11.2005
Der Mobilfunk-Service-Provider Mobilcom AG hat sich kurz vor der Fusion mit der Internet-Tochter Freenet noch einmal kräftig ins Zeug gelegt.

Wie das Büdelsdorfer Unternehmen bekannt gab, stieg der Umsatz im dritten Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahr von 477,5 auf 531,8 Millionen Euro. Dabei zogen die Einnahmen von Freenet von 116 auf 185 Millionen Euro an, während die Erlöse im Mobilfunkgeschäft wegen des abgeschwächten Neukundengeschäfts und der geringeren Einnahmen je Nutzer (Arpu) um knapp zwölf Millionen auf 350 Millionen Euro schrumpften. Erstmals in diesem Jahr konnte Mobilcom jedoch mit einem Anstieg der Handy-Nutzerzahl um 100 000 auf 4,65 Millionen wieder ein deutliches Neukundenwachstum verzeichnen. Die Anzahl der DSL-Kunden von Freenet erhöhte sich im Quartal um 80.000 auf über 600.000. Die Summe der Gesamtkunden (Internet und Festnetztelefonie) von Freenet übersprang im Berichtsquartal erstmals die Zehn-Millionen-Marke - davon sind 5,3 Millionen Telefoniekunden.

Auf der Ertragsseite fiel bei Mobilcom ein Nettoverlust von 16 Millionen Euro an, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn von 23,1 Millionen Euro erzielt worden war. Das aktuelle Ergebnis beinhaltet allerdings Sonderausgaben von 18,4 Millionen Euro, die unter anderem im Rahmen der Verschmelzung mit Freenet verbucht wurden. Der um Einmaleffekte bereinige Betriebsgewinn (Ebitda) stieg von 49,8 auf 55,7 Millionen Euro. (mb)