Web

 

Mit Google-Hilfe Kopiergeräte anzapfen

30.09.2004

Über die Suchmaschine von Google können Hacker Informationen herausfinden, die ihnen den Zugriff auf vernetzte Kopiergeräte ermöglichen – und auf diese Weise mitverfolgen, was dort vervielfältigt wird. Jason Hart von der englischen Sicherheitsfirma Whitehat Security rät Unternehmen daher zu mehr Vorsicht im Umgang mit den Geräten. Man müsse kein Genie sein, um die notwendigen Angaben über Google herauszufinden.

Schuld daran sind eigentlich Web-Server, die so konfiguriert sind, dass sie interne Netzinformationen wie zum Beispiel IP-Adressen, Login-Angaben oder Geräteeigenschaften per Broadcast auch im Internet verteilen. Google speichert diese Daten und gibt sie bei einer entsprechenden Suchanfrage preis. "Wenn man in der Suchmaske Befehle eingibt, kann man diese Informationen abrufen und Google als eine Art Reverse-Engineering-Tool benutzen", erklärte Experte Hart gegenüber dem Branchendienst ZDNet UK. Es sei dann möglich, vom PC zu aus mitzuverfolgen, was gerade kopiert wird. (ave)