Web

 

Microsoft will AOL das AT&T-Kabelgeschäft vermasseln

30.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Softwareriese Microsoft will seinen Erzrivalen AOL Time Warner offenbar daran hindern, AT&Ts Breitbandkabelgeschäft zu erwerben. Nach Informationen der britischen Zeitung "Financial Times" erwägt die Gates-Company, sich für konkurrierende Übernahmeangebote stark zu machen oder sich sogar mit anderen potenziellen Käufern zusammenzutun. Microsoft hat nach eigenen Angaben zwar kein Interesse, sein defizitäres Kabelgeschäft weiter auszubauen, will jedoch weiterführende Verhandlungen zwischen AT&T und AOL vereiteln. Mit der Kontrolle über AT&T Broadband würde der Online-Riese einen wichtigen Kanal für den Verkauf von Internet-Inhalten an die US-Bevölkerung gewinnen.

Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, hat der US-Carrier AT&T erste Sondierungsgespräche mit AOL Time Warner über den Verkauf seines Breitbandkabelgeschäfts geführt (Computerwoche online berichtete). Kurz davor hatte AT&T das Übernahmeangebot der US-Kabelgesellschaft Comcast abgelehnt, an der Microsoft beteiligt ist.