Web

 

Microsoft-Sites stundenlang nicht erreichbar

24.01.2001
Menschliches Versagen als Ursache

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Heute Vormittag waren sämtliche Web-Server von Microsoft - unter anderem in den USA und Deutschland - nicht mehr zu erreichen. Seit kurz vor elf sind die Sites wieder am Netz. Schuld ist vielleicht eine korrupte DNS-Routing-Tabelle, die der US-Registrar MyDomains.com durch menschliches Versagen in Umlauf gebracht hatte. Diese hatte ins den USA bereits am vergangenen Wochenende dafür gesorgt, dass die Sites von Microsoft und Yahoo teils stundenlang nicht erreichbar waren. Microsoft-Sprecher Tomas Jensen erklärte, es gebe möglichleise auch Probleme mit dem unternehmensinternen DNS-System.

+++

Update 15.00 Uhr: Die zwischenzeitig wieder aufgetauchten Server sind erneut im DNS-Nirvana verschwunden.

+++

Update 16.00 Uhr: Wenn Sie die Microsoft-Site dringend erreichen müssen, versuchen Sie es unter den Adressen http://207.46.230.218/ oder http://207.46.230.211/. Da die Web-Server laufen, handelt es sich wohl tatsächlich um Fehler im Microsoft-internen DNS-Subnetz.

+++

Update 19 Uhr: Inzwischen hat Microsoft auf seiner - nicht betroffenen - britischen Site ein Statement veröffentlicht. Dort steht zu lesen:

"Microsoft is currently experiencing issues with its web sites: Microsoft.com, MSN.com, MSNBC.com, WindowsMedia.com, Encarta.com and Carpoint.com. Users may experience delays in being able to connect to these sites. Microsoft is working to resolve these issues speedily and you should try  again later. Microsoft apologises for any inconvenience this may have caused."

+++

Update Donnerstag, 7 Uhr: Alle Sites sind wieder erreichbar. Microsoft gibt an, ein Techniker habe versehentlich einen Router falsch konfiguriert und damit seine DNS-Server vom restlichen Internet abgetrennt.