Web

 

Microsoft Business Solutions plant Billigversionen für kleine Unternehmen

31.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft Business Solutions will für die Produktreihen Great Plains, Navision und Solomon Standardversionen anbieten, die bis zu 30 Prozent günstiger sind als die bisherigen Basisvarianten. Damit will der Hersteller vor allem Kunden in Unternehmen gewinnen, die bis zu 100 Mitarbeiter beschäftigen und nicht mehr als 25 Millionen Dollar Jahresumsatz machen. Geplant ist, die Nutzungsrechte der Software auf zehn Anwender zu begrenzen. Laut Microsoft-Sprecherin Janelle Poole sind die bislang verfügbaren ERP-Lösungen (Enterprise Resource Planning) für kleinere Unternehmen nur bedingt geeignet. Sie seien zu teuer und mit zu komplexen Funktionen überfrachtet.

Die Standardversionen verschiedener Great-Plains- und Navision-Produkte sind laut Poole ab April verfügbar, wann entsprechende Solomon-Varianten erscheinen, ist noch nicht bekannt. Die Preise beginnen voraussichtlich bei 5000 Dollar. (lex)