Web

 

Microsoft bündelt Maus und Fingerabdruckleser

20.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft bietet seine kabellose "Intellimouse Explorer" jetzt auch im Paket mit seinem "Fingerprint Reader" an. Die Kombi vereine den kabellosen Bedienkomfort einer optischen Fünf-Tasten-Maus, das praktische Vier-Wege-Scrollrad für horizontales und vertikales Navigieren sowie lange Batterielebensdauer mit einer einfachen Lösung zur Verwaltung von Zugangsinformationen für geschützte Daten und Websites, so der Hersteller.

Mit dem Fingerprint Reader, der in das Empfängermodul der Wireless IntelliMouse Explorer integriert ist, identifiziert sich der Anwender per Fingerabdruck am System. Die entsprechenden Logins und Passwörter für die gewünschten Bereiche werden von der mitgelieferten Software verschlüsselt und auf der Festplatte hinterlegt. Allerdings warnt Microsoft, der Fingerprint Reader sei "eine reine Komfort-Applikation" und kein neuer Sicherheitsstandard. Wichtige Daten, etwa beim Online-Banking, sollten deshalb weiter manuell eingegeben werden.

Die Wireless IntelliMouse Explorer mit Fingerprint Reader ist ab sofort für knapp 85 Euro im Handel verfügbar. Schon seit November letzten Jahres gibt es den Fingerabdruckleser mit dem "Optical Desktop" für rund 100 Euro sowie einzeln zu zirka 60 Euro. (tc)