Web

 

Michael Pehl kehrt Razorfish den Rücken zu

25.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Erst zwei Tage nachdem sich der Razorfish-Deutschland-Chef gegenüber der COMPUTERWOCHE damit brüstete, dass in sämtlichen Firmenübernahmen des Internet-Dienstleisters noch immer die einstigen Manager mit an Bord seien, kündigte nun Razorfish-President Michael Pehl seinen Abgang an. Pehl war CEO bei iCube gewesen, bevor die Company im vergangenen Jahr von Razorfish aufgekauft wurde. Nachdem er sieben Monate als Chief Operating Officer unter anderem für die Integration der beiden Firmen verantwortlich war, übernahm Pehl im Mai dieses Jahres den Posten als President. Mit seinem Abgang folgt er Larry Begley, ehemals Finanzchef bei Razorfish und vorheriger iCube-Manager, der bereits Anfang des Jahres sein Ausscheiden aus dem Unternehmen verkündet hatte. Beide Führungskräfte gaben für ihren Entschluss persönliche Gründe an, Pehl will Razorfish allerdings in

beratender Tätigkeit weiterhin begleiten, hieß es. Dennoch sackte die Razorfish-Aktie nach Veröffentlichung der Entscheidung um sechs Prozent nahezu auf 14 Dollar ab.