Web

 

McData enttäuscht trotz guter Quartalszahlen

26.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der SAN-Spezialist (Storage Area Networks) McData überraschte im zweiten Geschäftsquartal 2003 (Ende: 30. Juli) mit einem Nettogewinn und einem kräftigen Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Bei Umsatz- und Gewinnausblick für den laufenden Dreimonatszeitraum enttäuschte die Company jedoch.

Wie das Unternehmen bekannt gab, kletterten die Einnahmen in den Monaten Mai, Juni und Juli im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 39 Prozent von 77,3 Millionen auf 107 Millionen Dollar. Resultat war ein Reingewinn von 9,1 Millionen oder acht Cent pro Aktie, nachdem McData im Vergleichszeitraum 2002 noch einen Verlust von 3,9 Millionen Dollar beziehungsweise drei Cent je Anteil verbucht hatte. Abzüglich einmaliger Sondereffekte hätte das Unternehmen aus Broomfield, Colorado, sein (Pro-forma-) Ergebnis von minus 2,6 Millionen auf 11,5 Millionen Dollar oder zehn Cent verbessert.

Während McData mit den Zahlen die Erwartungen der Analysten erfüllte, enttäuschte der Ausblick auf die kommenden Resultate. Das Management erwartet für das laufende dritte Fiskalquartal mit 105 Millionen bis 110 Millionen Dollar ähnlich hohe Einnahmen wie im aktuellen Berichtszeitraum. Der Pro-forma-Gewinn soll allerdings auf einen Wert zwischen fünf und sieben Cent je Aktie sinken.

Parallel zu den Quartalsergebnissen gab McData zwei Übernahmen bekannt: Im Rahmen der bereits geschlossenen Vereinbarungen wird die Company Nishan Systems für 83 Millionen Dollar in Bar sowie Sanera Systems für 102 Millionen Dollar in Bar plus Schulden übernehmen. Dank der Zukäufe werde sich McDatas Position im SAN-Markt deutlich verbessern, rechtfertigte CEO John Kelley die Akquisitionen. Beide Unternehmen würden die Funktionsweise der McData-Produkte erhöhen, um mit den Konkurrenzen Cisco und Brocade Schritt zu halten. (mb)