Web

 

McAfee bringt Endpunkt-Sicherheitslösung auf den Weg

07.11.2005
In der kommenden Woche will die Sicherheitsfirma McAfee die erste Beta-Version ihres "Policy Enforcer" veröffentlichen.

Sie steigt damit in den wachsenden Markt für Produkte ein, die sicherstellen sollen, dass "Endpoint"-Geräte wie PCs, Notebooks oder PDAs sicher sind. Die Lösung überprüft Endgeräte darauf, ob sie aktuelle Patches und Security-Software verwenden, bevor sie Zugang zum Netz erhalten.

Der Policy Enforcer ist verzahnt mit McAfees Management- und Reporting-Software "ePolicy Orchestrator" und unterstützt verschiedene Hardware, unter anderem Switches von Cisco (mit dessen Technik Network Admission Control = NAC) sowie VPN-Produkte (Virtal Private Network) von Nortel Networks und Juniper Networks.

McAfee tritt mit dem Policy Enforcer in Konkurrnez zum Rivalen Symantec. Dieser bietet vergleichbare Technik an, die er mit der Firma Sygate Technologies im vergangenen August zugekauft hatte.

McAfee will die supportete Beta des Policy Enforcer nach Angaben von Group Product Marketing Manager Michelle Cobb am 14. November herausbringen. Die kommerzielle Version ist für Anfang 2006 geplant, ein Preis ist noch nicht bekannt. (tc)