Web

 

McAfee: Antiviren-Update für Microsoft Exchange

09.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der zu Network Associates gehörende Antivirensoftware-Spezialist McAfee hat eine neue Version seiner Software "Groupshield" für Microsoft Exchange 5.5 vorgestellt. Das jüngste Release soll es Administratoren erlauben, E-Mails anhand verschiedener Methoden nach Schädlingen zu durchforsten und das Content-Filtering auf Attachments und Dateinamen auszuweiten.

Das Antivirenschutzschild aus dem Hause McAfee scannt über Microsofts Exchange-Server versendete, elektronische Nachrichten und prüft Mitteilungen und deren Anhänge auf Gefahrenpotenziale. Dabei filtert die neue Version E-Mails nicht nur auf Basis der Betreffzeile und des Textbereichs, sondern auch nach Namen und Umfang des Attachments. Das aufgefrischte Groupshield erlaubt den Virencheck in den drei Modi Messaging Application Programm (MAPI), Antivirus Application Program Interface (AV API) sowie Extensible Storage Engine (ESE). Laut McAfee lässt sich zwischen den einzelnen Modi relativ einfach umschalten - nicht erforderlich seien dabei Reinstallationen oder Neustarts. Die Software arbeitet mit dem "Exchange 5.5 Service Pack 3" oder höher und läuft unter Windows NT 4.0 oder 2000 Server. Das Produkt kostet jährlich 27 Dollar pro Benutzer und ist ab sofort verfügbar. (kf)