Web

 

Markt für Speichersoftware wächst zweistellig

14.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Markt für Speichersoftware ist im Anfangsquartal 2005 erneut deutlich gewachsen: Nach Untersuchungen der Marktforschungsgesellschaft IDC stiegen die Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um knapp 15 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar und erreichten damit sechste Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum. Als Grund für den positiven Jahresauftakt sieht IDC-Analystin Rhoda Philips insbesondere die anhaltend starke Nachfrage nach Software für die Datensicherung, das Speicher-Ressource-Management (SRM) und die Erfüllung der neuen Rechnungslegungsvorschriften (Compliance). Die beiden größten Teilbereiche Speicher-Ressource-Management-Software (SRM) sowie Backup- und Archivierungssoftware steuerten laut IDC im Berichtsquartal jeweils ein Drittel der Umsätze bei. Die Einnahmen der Segmente Datenreplizierung und File-System-Software wuchsen im Jahresvergleich um 25,4 beziehungsweise 19,7 Prozent. Von den führenden fünf Anbietern konnte sich EMC mit einem Umsatzplus von knapp 18 Prozent auf 625 Millionen Dollar oder 29,3 Prozent Marktanteil erneut den Spitzenplatz sichern. Konkurrent Veritas wuchs mit 11,4 Prozent unter dem Marktdurchschnitt, behielt aber mit 399 Millionen Dollar Umsatz oder 21,4 Prozent Marktanteil Platz zwei. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgen IBM (8,6 Prozent), Network Appliance (6,7 Prozent) und Hewlett-Packard (6,6 Prozent). Während Big Blue und HP mit 4,8 und 8,1 Prozent nur ein geringes Umsatzwachstum erzielten, legten die Einnahmen von NetApp im Jahresvergleich um 61 Prozent zu. Computer Associates (CA), das im Anfangsquartal 2004 noch die dritte Position hinter EMC und Veritas innehatte, fiel komplett aus den Top-Five. (mb)